Navigation

  • Rotary-Club Haren unterstützt Maximilianschule

    Am 06.02.2020 besuchten Anne Neehoff und Heinz Hölscher vom Rotary-Club Haren die Kinder der Klasse 2 der Maximilianschule. Die Kinder begrüßten die Gäste mit dem gemeinsamen Morgenlied und durften anschließend gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Klaudia Kamphuis und im Beisein der Schulleiterin Frau Hildegard Brinker das Buch „Faustdicke Freunde“ (Marianne Loibl) als Geschenk entgegennehmen. Die Freude war sehr groß, denn auf Nachfrage, wer denn gerne in der Klasse lese, meldeten sich alle Kinder mit strahlenden Gesichtern.

    Mit dem Projekt „LLLL-Lesen lernen-Leben lernen“ möchten die Rotary – und die Inner Wheel-Clubs einen Beitrag zur Leseförderung in Deutschland leisten. „Rotary ist eine internationale Organisation, die sich dafür einsetzt, dass alle Menschen zu ihrem Recht kommen und Frieden zwischen ihnen wachsen kann.“

    Zum Abschluss gaben die Kinder das plattdeutsche Lied „Mien Haun häff Sünnenbrand“ zum Besten.

    Vielen Dank an den Rotary-Club für das tolle Geschenk!

  • Schnuppertag/Tag der offenen Tür

    Schnuppertag/Tag der offenen Tür
    07.02.2020

    Schnuppertag an der Maximilianschule Rütenbrock

    Die Maximilianschule veranstaltete am Freitag, den 08.02.2020 ihren jährlich stattfindenden Informations- und Schnuppernachmittag. Zu diesem wurde die Eltern und Schüler insbesondere der Klassen 3 und 4 in der Zeit von 14.30 – 16.30 Uhr eingeladen, um die schulischen Räumlichkeiten und unterschiedlichen Unterrichtsangebote der Oberschule kennenzulernen. Förderverein, Schülerfirma und viele weitere helfende Hände verwöhnten an diesem Nachmittag die Gäste u.a. mit einem eigenen Catering.

    Eröffnet wurde die Veranstaltung mit der Maxi-Band und den Grußworten von Schülervertetern und der Schulleitung.

    „Heute könnt ihr in unseren Räumen basteln, experimentieren, musizieren und vieles mehr!“ so die Schülervertreter Christ Bahns (9a) und Emely Albers (10a).

    In der Bücherei wurden interessante Bücher vorgestellt, und die Französischkurse erfreuten mit kleinen Dialogen und Sketchen das Publikum.

    Außerdem hatten alle Gäste Gelegenheit, einen Blick in das neue Grundschulgebäude zu werfen. Besonders begeistert waren sie von dem großzügigen Lichteinfall in den Räumen und dem angenehmen Raumklima.

    Der Umzug, der bereits in der Woche vor den Weihnachtsferien stattgefunden hatte, war unter hervorragender Mitarbeit der Kollegen und Mitarbeiter, des Werkhofes der Stadt Haren sowie der Schüler des 9.Jahrgangs bewerkstelligt worden.

    Hierfür sprach Frau Brinker, Schulleiterin der GOBS, noch einmal ausdrücklich ihren Dank aus.

    Die MAXI-Band kam nicht umhin, am Ende des sowohl informativen wie auch interessanten Nachmittages noch eine Zugabe zum Besten zu geben.

  • Elternbrief Karneval

  • Die neue Schülerzeitung ist online!!!

    Ihr findet die Schülerzeitungen immer links im Navigationsmenü!

  • Schachturnier in Nordhorn

  • Ganztagsprogramm 2. Halbjahr

  • Elternabend: Kindererziehung heute: eine Herausforderung

  • Einladung Zeugniskonferenzen

  • Umzug der Grundschule

  • Vorweihnachtliche Überraschung

    Der diesjährige Erlös des Verkaufes von weihnachtlichen Dekorationsartikeln, hergestellt von der Bastel-AG der Maximilianschule betrug 114,-€. Schulleiterin Frau Hildegard Brinker bedankte sich bei allen 9 Kindern, die ein halbes Jahr lang unter Anleitung von Frau Annegret Schwenen, Pädagogischer Mitarbeiterin der Maximilianschule, unermüdlich gebastelt hatten. Der Erlös soll eingesetzt werden für die Bestückung des neuen Spielehauses.

    Ein toller Beitrag für den Start an unserer neuen Grundschule!

  • Adventslesen in der Maximilianschule – „Hilfe, die Herdmanns kommen!“

    In diesem Jahr fand zum ersten Mal ein Adventslesen in der Maximilianschule statt. Gemeinsam mit dem Deutsch-E-Kurs des Jahrgangs 7 organisierte Frau Silke Seelhorst, Fachbereichsleitung Sprachen,  dieses Vorhaben.

    In der weihnachtlich geschmückten Bücherei trafen sich Schüler aus verschiedenen Jahrgängen zwei Mal in der Woche und verbrachten dort ihre Pause in gemütlicher Runde unter liebevoll gestaltetem Sternenhimmel.
    Vorgelesen wurde das Buch ,,Hilfe, die Herdmanns kommen“ (Barbara Robinson)'', eine Geschichte über die schlimmsten Kinder aller Zeiten, …und dieses Jahr haben sie sogar sämtliche Hauptrollen in dem Krippenspiel...

    Mit Freude machten die Schülerinnen und Schüler es sich gemeinsam mit  Frau Seelhorst gemütlich und folgten der Geschichte mit Spannung. Die Schüler mussten sogar ein wenig zusammenrücken, so groß war das Interesse.
    Wir freuen uns über die gelungene Aktion  und wünschen allen eine schöne restliche Adventszeit und besinnliche Weihnachten!

  • Maximilianschule bei Schachturnier

    Am 14. Dezember waren Steffen, Ricco und Neo bei einem Schachturnier im Franziskusgymnasium in Lingen. Die Spannung war groß, denn es war für alle das erste Turnier und sie spielen allesamt auch noch nicht lange Schach. Dafür können sich die Leistungen sehen lassen: Neo gewann ein Spiel, Steffen sogar zwei und Ricco konnte sich gegen drei Gegner durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch!

    Seit diesem Schuljahr gibt es eine Schach-AG für Grund- und Oberschüler, die von unserem Schulassitenten Herrn Ditz geleitet wird. Danke, Wladimir, dass du mit deiner Truppe so tolle Arbeit leistest!

  • Klassenstufe 9 besucht die KZ Gedenkstätte Esterwegen

    Im Zuge des Geschichtsunterrichts der 9. Klasse „Nationalsozialismus“ und „Zweiter Weltkrieg“ besuchten die beiden neunten Klassen der Maximilianschule die KZ Gedenkstätte in Esterwegen. Nach einem Vortrag über die Geschichte der Emslandlager untersuchten die Schüler in Partnerarbeit das Leben verschiedener inhaftierter Strafgefangener im Lager Esterwegen. Hierzu mussten sie an verschiedenen Orten in der Ausstellung Informationen zusammensuchen und auf ihrem Arbeitsblatt dokumentieren. Im Anschluss daran besichtigten die Schüler den Außenbereich der Gedenkstätte. Eine Besonderheit bildete die Tatsache, dass eine Journalistin des NDR für eine Rundfunksendung recherchierte und im Zuge dessen einige Schüler der Maximilianschule zum Thema „Nationalsozialismus“ und „Gedenkstättenbesuch als außerschulischen Lernort“ interviewte. Teile der O-Töne werden voraussichtlich im Radioprogramm des NDR in einer Kultursendung Mitte Januar ausgestrahlt.

     

  • Elternbrief: Umzug der GS

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

    das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und alle Umzugsvorbereitungen sind getroffen. Hier noch einige für Sie wichtige Informationen bezüglich des Ablaufes der Umzugswoche vom 16. - 20.12.2019:

    Am Montag und Dienstag werden die Räume, die nicht als Klassenräume genutzt werden, mit Hilfe des Werkhofes der Stadt Haren und der Schüler der Oberschule geräumt. Am Mittwoch und Donnerstag sind dann die Klassenräume an der Reihe. Am Freitagmorgen wird unsere gemeinsame Weihnachtsfeier noch im alten Gebäude stattfinden, nach einer letzten gemeinsamen Pause auf dem Schulhof gehen wir mit allen Schülern und Schülerinnen in unsere neue Schule und werden die verbleibende Zeit erst einmal nutzen, um das neue Gebäude kennenzulernen.

    In der gesamten Umzugswoche bleiben die Unterrichtszeiten für alle unverändert. Der Unterricht der Klasse 4 am Dienstag endet jedoch bereits nach der 5. Stunde. Bitte vermerken Sie im Schulplaner, falls Ihr Kind auch in der 6. Stunde betreut werden soll. Am Montag, den 16.12.2019, sollen alle Kinder der Grundschule ihre Sportkleidung mitbringen, ebenfalls für die Woche eine zusätzliche Tasche/Tüte, damit von den Schülern hergestellte Unterrichtsergebnisse mit nach Hause genommen werden können. Auch liegengebliebene Kleidungsstücke und Gegenstände sollen mitgenommen werden. Verbleibende Reste werden noch am Freitag, 13.12.2019 in die Altkleidersammlung gegeben bzw. entsorgt. Sie können natürlich in dieser Woche noch einmal kommen und in der Pausenhalle nach den ausgelegten Teilen schauen.

    Im Januar geht es dann im neuen Schulgebäude weiter. Da die Außenanlagen an der Schulstraße direkt nach Einzug in Angriff genommen werden, darf der Haupteingang an der Schulstraße noch nicht benutzt werden. Wenn Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, nehmen Sie bitte den Parkplatz hinter der Turnhalle. Von dort können die Kinder – so wie die Buskinder – durch den schulhofnahen Eingang das Gebäude betreten. Der Busbahnhof darf aus Sicherheitsgründen in keinem Fall als Ausstieg benutzt werden.

    Die Bushaltestelle an der alten Grundschule wird am Freitagmorgen (20.12.2019) vor dem Unterricht ein letztes Mal angefahren, ab Unterrichtsschluss ist für alle der große Busbahnhof vorgesehen. Der Fahrradständer für die Grundschüler befindet sich zunächst neben der Turnhalle. Die Roller müssen in jedem Fall geschoben werden und parken in der Ecke an der Turnhalle, die am Fahrradständer angrenzt.

    In den großen Pausen wird es zukünftig drei Nutzungsbereiche für die Schüler und Schülerinnen geben:

    1. Der Bereich nur für die Grundschüler:
    • Erster Soccerplatz,
    • Die große Wiese hinter dem neuen Gebäude, die demnächst neuer Spielplatz wird
    • sowie der Hofbereich, den die Schüler betreten, wenn sie aus dem Gebäude auf den Schulplatz gehen.
    1. Der Bereich für Grund- und Oberschüler:
    • Der komplette Sandbereich mit Klettergerät und Kletterspinne.
    1. Der Bereich nur für die Oberschüler:
    • Zweiter Soccerplatz
    • Asphaltplatz am Oberschulgebäude, der im Zuge der Spielplatzgestaltung für die Grundschule natürlich auch eine Aufwertung erfahren soll.

    Save the date: Am 07.02.2020 wird im Zusammenhang mit dem jährlichen Schnuppertag der zukünftigen Fünftklässler ein Tag der offenen Tür stattfinden, bei dem auch das neue Grundschulgebäude erkundet werden kann. Lassen Sie sich überraschen!

    Ihnen allen wünsche ich noch eine ruhige Adventszeit, ein besinnliches Weihnachtsfest und

    einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020!


    Mit weihnachtlichem Gruß

    Das gesamte MAXI-Team mit Frau Brinker

    Elternbrief_Umzug1_2019.pdf

  • Weihnachtsgrüße der Maximilianschule

  • Bundesweiter Vorlesetag begeistert Kinder

    RÜTENBROCK.

    Der Bundesweite Vorlesetag wurde an der Grundschule Rütenbrock auf besondere Art und Weise begangen: Mit dem Lied: “Unsre Schule ist bewegt“ passend zum Jahresthema „Sport und Bewegung“ begrüßten alle Schüler gemeinsam in der Pausenhalle die Gäste.

    Für die vier Jahrgangsstufen konnten wir in diesem Jahr vier besondere Leser gewinnen, die sich in den vergangenen Monaten mit der Planung und Organisation des Schulneubaus der Grundschule beschäftigt haben.

    Die Klasse 1 ließ sich verzaubern durch das von Henrik Brinker (Stadtbaurat von Haren) vorgelesene Buch „Morgen kommt die Hyäne zum Essen – afrikanische Tiergeschichten“ von Nasrin Siege, Barbara Nascimbeni und Kerstin Meyer das durch viele Illustrationen die Geschichten besonders veranschaulicht.

    Frau Sini Wösten, Seniorchefin des Baugeschäfts Wösten (Durchführung der Maurerarbeiten der neuen Schule), las aus dem Mutprobengeschichtenbuch „Spring doch! Sagt die Hexe“ herausgegeben von Anke Thiemann vor. Ein kleiner Hase hört von dem großen Hasen den weisen Spruch „Mut tut gut“ und überwindet daraufhin seine Ängste. Den Kindern der 2. Klasse fielen daraufhin zahlreiche Situationen ein, in denen sie auch schon mutig sein mussten.

    Herr Dieter Sturm ist Erster Stadtrat in Haren, dort unter anderem auch für den Bereich Bildung zuständig und erklärte sich gerne bereit, die Drittklässler mit dem Buch Lotta feiert Weihnachten von Alice Pantermüller und Daniela Kohl zu überraschen. So konnten sich alle bereits auf die kommende Advents- und Weihnachtszeit einstimmen.

    Normalerweise unterrichtet Verena Bentlage am Schulvormittag in zahlreichen Klassen der Grund- und Oberschule in Rütenbrock, doch an diesem Morgen durfte sie als Gast der 4. Klasse das „Handbuch für Superhelden“ von Elias & Agnes Våhlund vorlesen. Da durften natürlich Superheldenmasken für die ganze Klasse nicht fehlen. Verena Bentlage plant zurzeit den Ablauf des Umzugs der Grundschule in das neue Gebäude vor den Weihnachtsferien.

    Für die Vorleser bereitete das Kollegium ein herzhaftes Frühstück vor und bedankte sich mit der Überreichung eines kleinen Präsentes und der offiziellen Vorleseurkunde für das Engagement der Vorleser, die an diesem Tag gezeigt haben, wie schön und wichtig das Vorlesen ist.

    Natürlich war auch der Förderverein der Maximilianschule Rütenbrock anlässlich eines so wichtigen Ereignisses tätig: Abgerundet wurde der Tag durch leckeren selbstgebackenen Kuchen für alle Schüler.

    Initiiert wird der Bundesweite Vorlesetag von der Zeitung „die Zeit“, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung. Bereits seit 2004 besuchen an diesem Tag Erwachsene ehrenamtlich Kindergärten und Schulen und lesen Kindern vor.

  • Entdeckender Biologie - Unterricht im Jahrgang 6

    Bereits vor einiger Zeit haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 im Biologieunterricht die Gelegenheit bekommen Organe eines Schweines zu sezieren und somit genauer zu untersuchen.

    Anlass war die Unterrichtseinheit "Ich bin fit und fühl' mich wohl!" in der der Aufbau des menschliichen Körpers und die Funktionsweise verschiederner Organe thematisiert wurden. Doch nur Kunststoffteile eines Torsos, Abbildungen auf dem Zettel und im Buch? Nein - ein echtes Organ sollte her! Aber vom Menschen ist das nun einmal nicht möglich! Zum Glück sehen die Organe des Schweines unseren menschlichen Organen sehr ähnlich und funktionieren genauso. Daher hat Frau C. Seelhorst sich mit der ortsansässigen Fleischerei Ottens (Inhaber Matthias Tieck) in Verbindung gesetzt und dort eine Schweinelunge und ein Schweineherz bekommen. Diese wurden dann im Unterricht aufgeschnitten. Die einzelnen Bestandteile der Organe, die auf dem Arbeitsblatt in der Theorie standen, wurden in der Praxis wiedergefunden und inspiziert. Ein Erlebnis und ein Eindruck, der hoffentlich noch lange in den Köpfen der Schüler bleibt.

    An dieser Stelle ein HERZLICHES DANKESCHÖN an die Rütenbrocker

    Fleischerei Ottens, Inh. Matthias Tieck

  • Leseempfehlungen

    Zusammen mit der Buchhandlung Kremer aus Haren gibt die Maximilianschule zum Elternsprechtag und als Anregung für Nikolaus- und Weihnachtsgeschenke Tipps für Bücher, die im Moment voll im Trend liegen (vgl. Link unten).

    Lesen regt die Kreativität an, hilft bei der Konzentration, verbessert das Textverständnis, erweitert den Wortschatz, hilft bei Formulierungen, stärkt die Rechtschreibung, regt zum Perspektivwechsel an, und und und - kurzum: Lesen ist der spannendste und beste Förderunterricht der Welt! 

  • Sieger beim Vorlesewettbewerb

    Leevi Stakenborg - 6b

    Mein Name ist Leevi Stakenborg, ich bin 12 Jahre alt und in der 6b.

    Ich lese beim Vorlesewettbewerb das Buch „City of Bones – Chroniken der Unterwelt“.

    Dieses Buch gehört zu einer fünfteiligen Fantasie-Buchreihe namens „City of Bones“. Die Buchreihe wurde von Cassandra Clare geschrieben.

    In dem Buch geht um die junge Clary, die mit ihrer alleinerziehenden Mutter in New York lebt. Doch als die Mutter von irgendwem oder irgendetwas entführt wird, findet Clary heraus, dass die Familie seit hunderten von Jahren einem Clan angehört, dessen Name „Die Schattenjäger“ ist. Es stellt sich heraus, dass alle Mitglieder Dämonjäger sind. Nun versucht Clary mit anderen Schattenjägern ihre Mutter zu retten.

    Beim klasseninternen Vorlesewettbewerb konnte ich mich knapp durchsetzen und in einem spannenden Finale gegen Corinna Arling, die ebenfalls toll gelesen hat, habe ich mich schließlich durchgesetzt und bin jetzt Schulsieger der Maximilianschule. Bald geht es weiter und ich hoffe, dass ich in der 2. Runde ebenfalls überzeugen kann.

Seite:

Aktuelles

Kontakt

  • Maximilianschule Rütenbrock
    Schulstr. 2
    49733 Haren (Ems)
  • 05934 7048-0

Fotogalerie